Momente

Das schöne an jedem einzelnem Moment ist doch, dass er einzigartig war. Wenn er schön war, dann kann das traurig sein, weil du ihn nie mehr genauso erleben kannst, aber du kannst dich an ihn erinnern. Wenn er schlecht war, dann ist es gut, denn er ist vorbei und du wirst ihn so nie mehr erleben und damit kann dir eine Sache weniger an schlechten Dingen passieren.

Momente sind etwas besonderes, da sie das Leben repräsentieren, dass man schon gelebt hat und weil sie in genau diesem Augenblick stattfinden.

Momente sind einzigartig. Und viele sind wunderschön.

„Wenn nicht das Leben die Geschichten erzählt, sondern wir die Geschichten erzählen, die das aus uns machen, was wir Leben nennen, müssen wir uns nicht wundern, dass manche Dinge unglaubwürdig sind – unsere Geschichten sind nur durch unsere ureigene Fantasie begrenzt. Und die Fantasie ist ja bekanntermaßen das einzige Geschenk auf der Welt, das man allein durch seine reine Existenz zugestanden bekommt. (…) niemals wird man darin enttäuscht, was man sich selber vorstellen kann, man erwartet es ja und selbst wenn man sich den schlimmsten Regentag im düstersten Sumpf vorstellt gibts doch immer diese eine Blume, die durch den Regen erst gedeiht und wunderschön wird.“

(Jonas Würdinger in:  „Das Porzellanmädchen.“)

Narcissus_poeticus

 

Unglaublich

“ Mein zerstreutes, nebelhaftes Leben verwandelt sich
wie die Eisblumen und Felsnadeln, die an einem Winter-
morgen wie Edelsteine glitzern. Durch diese Einfachheit
wird auch mein Leben neu geordnet, wo vorher Chaos
herrschte.“

Henry David Thoreau

Der Mond, der uns verbrannte.

Sonne, die uns wärmte,
Schatten, der uns kühlte;
Der Schmetterling, der uns umschwärmte,
Des Tages waren wir niemals müde.

Mein Kopf, er ist ein Labyrinth,
er weiß so viel und bleibt ganz still;
Was wir tun und wo wir sind.
Ich hoff, auch andere wissen, wie ich weiß, was ich will.

Frieden senkt seine ruhige Decke überall
oder soll es bitte tun, er ziemt sich recht –
Nach hohem Berg komm oft der Fall
Was uns umgibt, was wir auch sind, wie viel davon ist echt?

Glücklichkeit lässt sich nicht zwingen,
ich trag sie inne, tief und innig fest,
Ich wünscht, ich könnte sie allen bringen,
doch wie das geht, das wissen sie nur selbst…