Das Weltgesetz

Aufgewacht, nicht aufgestanden, doch aufgestanden, ins DEZ gegangen, realisiert, dass Feiertag ist, gefrühstückt, geschrieben, telefoniert, konzipiert, durchdacht, Bilder gezeigt, mich über die Helligkeit aufgeregt, gedichtet, komponiert, Klavier gespielt, gesungen, geredet, diskutiert, getratscht und gelacht, Krieg der Welten beschworen und in eine Sinneskrise mit dem Schicksal geraten, ins Bett gegangen.

Ein leerer Tag kann voller sein, als man selbst es sich eingestehen möchte. Und für all das, was an Leere blieb gab es ja das Internet. Das muss für heute reichen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.